Aufrufe
vor 1 Jahr

BORA Magazin 02|2021 - Deutsch

Das BORA Magazin erscheint in insgesamt zwölf Sprachen. Ein Mix aus Produktinformationen und Geschichten hinter der Marke bietet dem Leser einen spannenden Einblick in die Welt von BORA.

ERLEBEN PORTRÄT Hell

ERLEBEN PORTRÄT Hell schimmert der Sand in der Morgensonne. Schilf wiegt sich in einer sanften Brise, dahinter der kühl glitzernde Atlantik. Nach 23 hektischen Londoner Stadtjahren hat es Karine Candice Köng zurück in ihre französische Heimat an die Atlantikküste bei Bordeaux verschlagen. Nur zwei Minuten vom Strand von Le Moulleau entfernt hat sich die Fotografin und Stylistin ein Refugium geschaffen, das Zuhause und kreativer Workspace zugleich ist: CASA PYLA. Aus einer alten Villa am Meer wurde dank Karines Vision ein moderner, minimalistischer Wohntraum. Durch den Einbau von BORA Pure entspricht nun auch die Küche neuesten technologischen Anforderungen und wird Karines Sinn für Design gerecht. Ein Ort, den sie gerne teilt: Oben links: Karine Candice Köng beim Kochen in ihrer minimalistischen Wohnküche. Das BORA Pure System fügt sich nahtlos in das Design der Kochinsel ein. Oben: Karines Fotografien verleihen den Räumen der CASA PYLA eine zusätzliche Perspektive. Links: Holztreppe und Außenwände durften bleiben. Der Rest des Hauses wurde in mehreren Phasen von Grund auf renoviert.

„Um eine Verbindung zwischen Landschaft und Architektur zu schaffen, habe ich mich für eine natürliche Farbpalette entschieden.“ KARINE CANDICE KÖNG Kreativschaffende können CASA PYLA für Shootings und Work shops buchen, während der Sommermonate vermietet Karine ihr Haus via Airbnb darüber hinaus an Feriengäste. Aus Alt wird Neu „Das ist jetzt mein viertes Projekt, bei dem ich ein komplettes Haus umkrempele. Ich wollte hier mein neues Zuhause schaffen, etwas sehr Zeitgenössisches und Modernes. Denn ich hatte eigentlich genug davon, ganze Häuser zu renovieren.“ Bei einer Tasse Tee klappt Karine in ihrer Küche den Laptop auf und schmunzelt. „Am liebsten hätte ich ein Stück Land gekauft und einfach einen quadratischen Würfel daraufgestellt. Voilà, fertig! Als mir der Immobilienmakler dieses Objekt gezeigt hat, mochte ich es zu Beginn überhaupt nicht. CASA PYLA ist ein wirklich altes Haus, es war vollgestopft mit schrecklichen Möbeln, sehr dunkel, sehr unruhig. Also das genaue Gegenteil von dem, was ich eigentlich mag.“ Karine schüttelt den Kopf. Als Fotografin schätzt sie Tageslicht und neutrale Farben, ihre cleane Ästhetik zieht sich durch ihre Arbeiten, Lookbooks und Social­ Media-Kanäle. Die Nähe zum Strand war schließlich ausschlaggebend für die Entscheidung, das Haus doch zu kaufen. Seitdem hat sie keinen Raum darin unberührt gelassen, bleiben durften nur die äußeren Wände und die Holztreppe. Neutrale Farben und natürliches Licht treffen auf klare Linien und geschliffenen Beton Wie auch schon in ihrem ehemaligen Londoner Zuhause plante Karine gemeinsam mit ihrem Mann die einzelnen Renovierungsphasen in Eigenregie. Bei ihr wird kein Detail dem Zufall überlassen: Auf ihrem Blog BODIE and FOU kann man die einzelnen Schritte des CASA-PYLA-Makeovers nachverfolgen. „Am wichtigsten war mir viel Tageslicht im Haus. Deswegen haben wir zum Beispiel auch hier in der Küche nachträglich Fenster eingefügt.“ Karine deutet über sich. „Wir haben sie relativ hoch angesetzt, damit die Nachbarn nicht hereinschauen können und wir Tageslicht ist für die Fotografin beim Arbeiten und in ihren eigenen vier Wänden besonders wichtig. BORA MAGAZIN 67

BORA

© Copyright 2018 BORA Vertriebs GmbH & Co KG